Liebe-Lose-Gedichte.de


   
 
 Festtage
 Geburtstagsgedichte
 Hochzeitssprüche
 Adventskalender
 Heilige-drei-Könige
 Mozartjahr
Jahreszeiten
 Frühlingsmosaik
 Mailieder
 Sommerzauber
 Herbstgeflüster
 Stille Gedichte
 Wintermärchen
 Klassische Literatur
 Literatur-Rundgang
 Emanuel Geibel
 Freizeit
 Fotoalbum
 Fotoreisen
 Gartenbilder
 Baumbilder
 Unterhaltung
 Ferienglück
 Hoffnung-Trost
 Kinderreime
 Limericks
 Nonsensgedichte
 Service
 Kreativseiten
 Impressum

Liebe-Lose-Gedichte.de

Liebevoll und lose Gereimtes von
Karin Rohner und Freunden

Nonsensgedichte 5
Clerihews




Zeichnung und Verse von Oswald Köberl ©

Clerihews sind scherzhafte vierzeilige Gedichte,
und wurden von Edmund Clerihew Bentley
(1875-1956) erfunden
 

Goethe

Einst sann Herr Geheimrat von Goethe
nach einem Reim auf die Flöte.
Nur die Kröte fiel ihm ein -
und da ließ er es sein.


Rossini

Gioachino Rossini
aß manchmal Zucchini.
Und die Kunst, Tournedos zu braten,
zählt zu seinen rühmlichen Taten.


Harry Potter

Ich glaub, Harry Potter
hat ziemlich viel Schotter -
damit will ich ausdrücken: Kies.
Ein wenig davon wär nicht mies.


Chopin

Erinnerst du dich an Chopin?
An den Friedl, an meinen Cousin?
Nach nur einer Etüde
war er meistens schon müde...


Schiller

Verärgert sagt Friedrich von Schiller:
"Es wird um mich stiller und stiller.
Bin ich denn ein Versager?
Ich schreib Texte für Schlager!"


Beethoven an seinem Geburtstag

Es fröstelte Herrn van Beethoven -
ihm fehlte Papier für den Ofen.
"Soll mit der Neunten ich heizen?
Ach, man darf ja nicht geizen..."


Van Gogh

Im Beutel von Vincent van Gogh
war meistens ein riesiges Loch.
Es zu stopfen wär heute nicht schwer,
doch der Meister lebt leider nicht mehr.


Clerihew

Mr. Bentley hieß Clerihew,
und auf seine Verse trifft zu:
Man ist ganz entzückt -
oder sagt bloß: "Verrückt!"


Stars der Volksmusik

Ein musikbegeisterter Widder
spielte recht passabel die Zither
und er sang auch ein Lied,
worauf man ihn briet.

©  Oswald Köberl 2006-2007


... und damit sich der Kreis schließt  -

Noch'n Goethe

Der alte Geheimrat Goethe
spielt Tag und Nacht die Flöte.
Da stöhnt der Herr Schiller:
Wolfgang, geht das nicht schriller?

©   Karin Rohner 2006


 
 Seite: 1   2   3   4   5   6   7










Reime und Reimlyrik Top1000 
 
Copyright © 2006 by
Karin Rohner
Liebe-Lose-Gedichte.de

Geburtstag, Hochzeit, Liebe Gedichte,
 Liebevoll und lose Gereimtes, sowie ein Poetischer Rundgang durch die
Dichtkunst von Karin Rohner und Freunden

Nonsensgedichte-Clerihews